Die Onlinewahl

Die Juniorwahl kann als Online-Wahl mit unserem Online-Wahlsystem durchgeführt werden. Das technische Verfahren bei der Online-Wahl entspricht dem Prinzip des Online-Bankings, dem so genanntes "PIN und TAN"- Verfahren: Der Wahlvorstand muss nach dem "Vier-Augen-Prinzip" das Computerwahlsystem der Schule mit den PIN-Codes aktivieren, dann können die Wählerinnen und  Wähler mit dem Wahlschlüssel bzw. TAN-Code ihre Stimme abgeben. Dieser verfällt anschließend, so dass eine erneute Stimmabgabe nicht möglich ist.

Bei der Technik stehen vor allem zwei Aspekte im Vordergrund: Die Durchführung einer möglichst sicheren Wahl und die benutzerfreundliche Bedienung ohne zusätzliche Installationen. Die Vorteile des Systems liegen darin, dass es trotz der inhomogenen Rechnerstruktur in den Schulen (unterschiedliche Betriebssysteme, Browser etc.) ohne weitere Installationen einsetzbar ist. Das Wahlsystem ist dabei so ausgelegt, dass pro Stunde ca. 20.000 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme abgeben können, ohne dass der zügige Ablauf durch schnellen Seitenaufbau während des Wahlgangs gefährdet ist. Zudem kommen dabei redundante Server zur Lastverteilung zum Einsatz.

Schulen die eine Online-Wahl durchgeführt haben, bewerten diese als eine sinnvolle Wahlmethode für die Juniorwahl. Zum einen spricht sie die Schülerinnen und Schüler besonders gut an, zum anderen ist sie zeitsparend und einfach in der Anwendung. Hervorgehoben werden sollte dabei vor allem das Auszählverfahren per Knopfdruck. Dies minimiert den Aufwand deutlich. Auch aus Sicht der Organisatoren hat sich diese Wahlmethode hervorragend bewährt, da das Wahlsystem eine problemlose, organisatorisch vereinfachte und überschaubare Umsetzung einer bundesweiten Wahl in allen 16 Bundesländern oder weltweiten Wahl auf allen Kontinenten und in allen Sprachen ermöglicht.